040 180 244 90 info@hanseflow.de

xRM ist ein Begriff, der schon seit vielen Jahren im Umlauf ist. Besonders im Zusammenhang mit CRM wird man immer mal wieder auf xRM stoßen. Für alle die, die noch nichts mit dem Begriff anfangen können, haben wir noch einmal das wichtigste zu diesem Thema zusammengefasst.

Was ist xRM?

xRM steht für Extended Relationship Management oder auch Anything Relationship Management. Wie man vielleicht schon vermuten könnte, geht es also um das Management sämtlicher Beziehungen. Anders als bei CRM zielt xRM darauf ab, nicht nur die Kundenbeziehungen in einem System abzubilden, sondern auch alle anderen Daten, die im Zusammenhang mit dem Unternehmen stehen, zu erfassen.

Das x ist in dem Fall also als eine Variable anzusehen, für die jede beliebige Beziehung eingesetzt werden kann. Hierbei handelt es sich häufig um unternehmensübergreifende Beziehungen, die lange Zeit in vielen unterschiedlichen Systemen abgebildet wurden.

Denkbare Beziehungen wären zum Beispiel: Lieferanten, Wettbewerber oder Partner. Die relevanten Daten dieser verschiedenen Beziehungen müssen nicht mehr wie üblich in verschiedenen Einzellösungen eingepflegt werden, sondern finden sich alle in einer Lösung wieder. Dies hat besonders den Vorteil, dass Abteilungen nur noch mit einer Software arbeiten und dort direkt alle relevanten Informationen im Überblick haben.

 

Vorteile von xRM

xRM bietet wie schon vorher erwähnt besonders den Vorteil, nicht nur den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, sondern auch weitere Daten aus wichtigen Geschäftsbeziehungen zu beachten. Diese können dann für alle relevanten Abteilungen auf einer Plattform zugänglich gemacht werden. Zudem wird die Datenpflege erleichtert, da diese auch nur auf einer Plattform erfolgen muss. Viele Vorteile sind natürlich ähnlich der Vorteile einer CRM-Lösung. Alle Mitarbeiter arbeiten in einem System, und können Daten in Echtzeit einsehen, verändern und bearbeiten. Interne Prozesse werden so verbessert.

Weitere Vorteile einer CRM-Lösung finden Sie hier.

 

Der Wandel von CRM zu xRM

CRM-Systeme waren lange Zeit besonders darauf ausgelegt, alle relevanten Kundenbeziehungen abzubilden und einen 360-Grad-Blick auf den Kunden zu bieten. Immer mehr CRM-Systeme beinhalten mittlerweile aber CRM-Ansätze. Softwareanbieter haben das Bedürfnis nach xRM-Lösungen erkannt und angefangen, diese in Ihre CRM-Software zu integrieren. So ist es Anwendern ohne großen Aufwand möglich, komplexe Beziehungen in ihrer CRM-Lösung abzubilden, die nicht nur die Kunden betreffen. Die CRM-Plattform entwickelt sich also mehr und mehr zu einer umfangreichen Unternehmensplattform, die es möglich macht, sämtliche Beziehungen abzubilden.

Allerdings wird man den Begriff xRM selten explizit im Zusammenhang mit einer CRM-Lösung finden. Falls Sie aber beabsichtigen, eine CRM-Lösung zu implementieren, welche sich nicht nur auf das Management von Kundenbeziehungen festgelegt hat, sollten Sie ihr Anliegen einfach mit dem entsprechenden Berater oder Software-Hersteller besprechen. xRM kann also ähnlich wie Mobile- und Social-CRM als ein Teil einer ganzheitlichen CRM-Lösung betrachtet werden und weniger als eine einzelne Software oder ein Produkt.