AirPlay Mirroring auf dem Raspberry

AirPlay Mirroring ohne Apple – TV ist seit dem Raspberry Pi kein Problem mehr. Die Firma VMLite hat mit rPlay ein mächtiges Tool entwickelt, welches den Raspberry um das genannte Feature erweitert. Trotz der Beta Version muss ich sagen, dass alles wunderbar funktioniert.
Für die Installation ist ein Beta-Key notwendig, welcher jedoch einfach anhand einer netten E-Mail an info@vmlite.com angefordert werden kann.
Es ist zu beachten, dass vorherige AirPlay Implementationen vorher beendet oder besser entfernt werden sollten. An dieser Stelle kommt z.B. Shairport in Frage.

1. Updates machen: Raspberry auf den neusten Stand bringen!

 
sudo apt-get install rpi-update
sudo rpi-update

2. Nun muss der Speicherplatz der GPU erhöht werden, damit es keine Probleme bei der Ausgabe gibt. (265 MB bei Model B, 128 MB bei Model A).
Dazu mit folgendem Befehl das Menü “memory_split” aufrufen.

sudo raspi-config

3. Nun muss noch ein Update gefahren und einige Abhängigkeiten installiert werden.

sudo apt-get update
sudo apt-get install libao-dev avahi-utils libavahi-compat-libdnssd-dev libva-dev youtube-dl
sudo youtube-dl --update

4. Der Kernpunkt: rPlay herunterladen und mit dem Debian Package Manager installieren. Dadurch wird rPlay auch in den Autostart gelegt.

 wget -O rplay-1.0.1-armhf.deb http://www.vmlite.com/rplay/rplay-1.0.1-armhf.deb
sudo dpkg -i rplay-1.0.1-armhf.deb     

5. Falls Änderungen an der Konfigurationsdatei vorgenommen worden, kann rPlay natürlich auf manuell beendet oder gestartet werden.

  
sudo /etc/init.d/rplay start  
sudo /etc/init.d/rplay stop

6. Nach erfolgreicher Installation muss der Lizenzschlüssel im Webpanel von rPlay eingetragen werden.
Dazu http://raspberry-pi:7100/admin aufrufen und mit admin:admin einloggen.

Darüber hinaus gibt es in dem Webpanel weitere Einstellungsmöglichkeiten wie z.B. Aufnahme, Fullscreen etc., welche
jedoch auch alle über die Konfigurationsdatei vorgenommen werden können.

Nun kann es losgehen! Verbindet euer iPad/iPhone mit dem W-Lan und schaltet als Test die Bildschirm Synchronisierung an. Falls es nicht klappt einfach mal den Raspberry neustarten…
Das HDMI Kabel muss darüber hinaus vor dem Neustart angeschlossen sein.

Weitere Tipps und Troubleshooting gibt es hier.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.